Gestalttherapie und Bewegung

Ein offener, geschützter Raum  

Themen nehmen Gestalt an

Ankommen bei sich

 

Zu manchen Themen braucht es eine schützende Distanz. Für andere ist Nähe wichtig, um sie als Ganzes und mit ihrer Wurzel zu erkennen. Der Raum ermöglicht, ein Thema mit Kopf und Fuß, in der Kompetenz der ganzen Körpers zu erfahren. Langsam formt sich Ihr Thema zu einem greifbaren Gegenüber. Gestalttherapie hat ihren Ursprung in dem Wort "gestalten", Gestalt annehmen, ein sinnvolles Eines werden. Wenn sich ein Thema abrundet und schließt, fühlt sich das an wie Ankommen bei sich. Mit Impulsen, Resonanz und Zuhören begleite ich Sie. 

 

Gestalttherapie wurde von Lore und Fritz Perls in Zusammenarbeit mit Paul Goodman und anderen in den 50er Jahren entwickelt. Aus Quellen wie Psychoanalyse, Gestaltpsychologie, Zen, Künstlerischem Ausdruck oder Körpertherapie entwickelt sie sich ständig weiter. Sie ist ein anerkanntes Verfahren für Heilung und Persönlichkeitswachstum.